Schneepass und SchneepassPlus Zentralschweiz - neu mit Pandemie-Absicherung!

 Alle Details zur Absicherung (Rückerstattung in Form von Gutschrift für Saison 2021/2022) finden Sie in den AGB’s unter Punkt 8. 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Schneepass Zentralschweiz

Winter 2020/2021

Benutzer des Schneepass Zentralschweiz akzeptieren mit dem Kauf sowohl die AGB der jeweiligen Gebiete wie auch die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedinungen.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen Schneepass Zentralschweiz 2020_2021.pdf 

 

 


 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen Schneepass Zentralschweiz - Wintersaison 2020/2021 


1. Definition

 

Der Schneepass Zentralschweiz (SZ) ist eine persönliche, nicht übertragbare Winter-Saisonkarte für alle dem Verbund SZ angeschlossenen Skigebiete. Die beteiligten Skigebiete sind:

 

Airolo, Valbianca SA
Andermatt-Sedrun Sport AG inkl. Bergbahnen Disentis (Skiarena Andermatt-Sedrun-Disentis)
Bergbahnen Beckenried-Emmetten AG (Klewenalp-Stockhütte)
Bergbahnen Meiringen-Hasliberg AG
Bergbahnen Sörenberg AG
Brunni-Bahnen Engelberg AG
Mörlialp AG
Mythenregion AG
Rigi Bahnen AG
Sattel-Hochstuckli AG
Sportbahnen Marbachegg AG
Sportbahnen Melchsee-Frutt
Stoosbahnen AG
Titlis Bergbahnen AG

 


2. Gültigkeit

 

Der SZ ist jeweils ab Beginn bis Ende der Wintersaison jeder einzelnen Bergbahnunternehmung, zwischen 7.00 und 17.30 Uhr gültig. Der Zutritt mit dem SZ ist nur während den offiziell publizierten Wintersportsaisonzeiten der einzelnen Gebiete möglich (kein Zutritt ab 1. Oktober bis Winter-saisonstart und ab Ende Wintersaison bis 30. September des Folgejahres).

 

 

3. Leistungen

 

Es gelten die Bestimmungen der einzelnen Unternehmen, was der Transport von Sportgeräten anbelangt. Zusatzleistungen wie Nachtskifahren oder Abendevents sind nicht im SZ inkludiert.

 

 

4. Zutritt


Die Zutrittssysteme der Skigebiete, welche dem SZ angeschlossen sind, ermöglichen dank der persönlichen „Keycard“ des SZ den direkten Zutritt durch die Drehkreuze ins Skigebiet. Die Ausgabe von Keycards für Kleinkinder unter 6 Jahre ist nicht möglich.

 

 

5. Kauf

 

Der Bezug des SZ ist bei allen Bergbahnunternehmungen, die Mitglieder des SZ sind, möglich. Zudem kann der SZ auch über ein Online-Formular unter www.schneepasszentralschweiz.ch bestellt werden. Verkaufsstart des Schneepasses ist jeweils der 1. Oktober des laufenden Jahres. Auf den SZ gibt es keinen Vorverkaufsrabatt.

 

 

 

6. Altersklassen

 

Für den SZ gelten unabhängig von den jeweils lokalen Regelungen die folgenden Altersklassen:

 

 

Familienangebote: Kinder (6-16 Jahre) und Jugendliche (16-19 Jahre) kommen in den Genuss eines reduzierten Schneepasses, wenn mind. ein Erwachsenen-Pass und ein Kinder- oder Jugendlichen-Pass gleichzeitig gekauft werden. Die Käufer müssen an derselben Wohnadresse wohnhaft sein. Für Kleinkinder bis 6 Jahren werden keine Keycards ausgestellt.

 

Massgebend für die Preisberechnung sind der Ausgabetag des Abos und das Geburtsdatum des Gastes (Beispiel: Ist die Person vor dem Kauf noch nicht 20 Jahre alt, gilt der Jugendtarif).

 

 

7. Rückerstattungen bei Unfall

 

Eine Rückerstattung (Teilrückerstattung) des Verkaufspreises für den SZ erfolgt ausschliesslich bei Unfällen und unter Vorlage eines entsprechenden ärztlichen Zeugnisses. Rückerstattungen für den SZ können nur durch die verkaufende Unternehmung und ausschliesslich für die verunfallte Person erfolgen. Massgebend für die Berechnung des Rückerstattungsbetrages ist das Datum des ärztlich bestätigten Unfalles. Der SZ muss innert Monatsfrist nach dem Unfall samt Kaufquittung bei der rückerstattenden Bergbahnunternehmung hinterlegt werden.

 

Verunfallt eine Person, welche den Familien-SZ besitzt (Elternteil oder Kind), kann auf Antrag nebst dem Schneepass der verunfallten Person auch das andere Abonnement zu denselben Konditionen zurückerstattet werden. Die Kaufquittung, welche den gemeinsamen Kauf bestätigt, ist vorzuweisen.

 

Mit der Auszahlung einer Rückerstattung ist auch die Löschung/Sperrung des SZ verbunden. Eine Sistierung ist nicht möglich.

 

Es gelten folgende Prozentsätze für eine allfällige Rückerstattung:

 

 


8. Rückerstattung bei Pandemie

 

Folgende Bedingungen gelten ausschliesslich in der Saison 2020/21 (Kauf) und 2021/22 (Gutschrift):

Bei einer behördlich zwingend angeordneten Schliessung des gesamten Angebots (gesamter Geltungsbereich SZ) infolge einer Pandemie gewähren die Bergbahnunternehmen, bei welchen der SZ erworben wurde, folgende Rückerstattung:

 

Bezahlter Abonnementspreis / 234 Betriebstage x Ausfalltage

 

Voraussetzung für eine Rückerstattung ist, dass der gesamte Geltungsbereich des SZ 2020/21 von der Schliessung, die mehr als 20 Tage am Stück andauert, betroffen ist. Grundlage für die Ausfalltage bilden 234 Betriebstage (längste Saisondauer Titlis, 3.10.2020 bis 24.5.2021).

Entgangene Tage infolge des Kaufdatums werden in der Berechnung nicht berücksichtigt.

 

Die Rückerstattung wird nur in Form einer Gutschrift für den Kauf des nächsten SZ 2021/22 gewährt. Barauszahlung ist ausgeschlossen. Der SZ muss bei einer Pandemie nicht hinterlegt werden und kann, sofern möglich, nach Aufhebung der behördlich angeordneten Schliessung bis zum Ende der Gültigkeitsperiode weiter genutzt werden.

 

 

9. Ersatz Datenträger

 

Der Datenträger für den SZ wird ausschliesslich bei lese-technischen Problemen gratis ersetzt. Verlorene oder gebrochene Datenträger werden gegen eine Gebühr von CHF 20.00 inkl. MwSt. ersetzt.

 

10. Vergessener Schneepass Zentralschweiz


Wird der SZ vergessen, kann an der Kasse des jeweiligen Gebiets eine Tageskarte gekauft werden. Der Beleg für die Tageskarte muss vom Kassenpersonal unterschrieben und mit dem Hinweis „Schneepass Zentralschweiz vergessen“, dem Namen des Schneepassbesitzers und des Namen des Kassenmitarbeiters gekennzeichnet werden. Die Tageskarte kann im selben Skigebiet gegen Vorweisung des Kassenbelegs und Vorweisung des SZ zurückerstattet werden. Der Rückerstattung wird ein Unkostenbeitrag von CHF 20.00 in Abzug gebracht.

 

 

11. Missbrauch

 

Der SZ ist persönlich und nicht übertragbar. Bei einem Missbrauch der Karte wird diese eingezogen und ein Unkostenbeitrag von CHF 100 sowie der Preis einer Tageskarte des Partnergebiets erhoben. Die Karte wird umgehend gesperrt. Die Karte kann erst wieder freigeschaltet werden, wenn die Umtriebsentschädigung vollumfänglich beglichen ist. Sämtliche Vergehen werden der Geschäftsstelle gemeldet.

 


 

Der Käufer akzeptiert mit dem Kauf des Schneepass Zentralschweiz die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ebenso wie die AGB der besuchten Gebiete.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

SchneepassPLUS Zentralschweiz

1.10.2020 - 30.9.2021

Benutzer des SchneepassPlus Zentralschweiz akzeptieren mit dem Kauf sowohl die AGB der jeweiligen Gebiete wie auch die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedinungen.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen SchneepassPlus Zentralschweiz 2020_2021.pdf 

 

 


 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen SchneepassPlus Zentralschweiz - Wintersaison 2020/2021 und Sommersaison 2021


1. Definition

 

Der SchneepassPlus Zentralschweiz (SPZ) ist eine persönliche, nicht übertragbare Winter-Saisonkarte für alle dem Verbund SZ angeschlossenen Skigebiete. Die beteiligten Skigebiete im Winter sind:

 

Airolo, Valbianca SA
Andermatt-Sedrun Sport AG inkl. Bergbahnen Disentis (Skiarena Andermatt-Sedrun-Disentis)
Bergbahnen Beckenried-Emmetten AG (Klewenalp-Stockhütte)
Bergbahnen Meiringen-Hasliberg AG 
Bergbahnen Sörenberg AG 
Brunni-Bahnen Engelberg AG 
Mörlialp AG
Mythenregion AG 
Rigi Bahnen AG
Sattel-Hochstuckli AG 
Sportbahnen Marbachegg AG 
Sportbahnen Melchsee-Frutt 
Stoosbahnen AG
Titlis Bergbahnen AG

 

Der SPZ ist zudem eine persönliche, nicht übertragbare Sommer-Saisonkarte. Die Karte ist im Sommer in den folgenden Gebieten gültig:

 

Airolo, Valbianca SA
Andermatt-Sedrun Sport AG inkl. Bergbahnen Disentis (Skiarena Andermatt-Sedrun-Disentis)
Bergbahnen Beckenried-Emmetten AG (Klewenalp-Stockhütte)
Bergbahnen Meiringen-Hasliberg AG
Bergbahnen Sörenberg AG
Mythenregion: (Rotenflue-Bahn, Luftseilbahn Illgau Vorderoberberg AG, Luftseilbahn Illgau-Ried AG, Luftseilbahn Brunni-Holzegg AG)
Rigi Bahnen AG
Sattel-Hochstuckli AG
Sportbahnen Marbachegg AG
Sportbahnen Melchsee-Frutt
Stoosbahnen AG
Titlis Bergbahnen AG

 

(Die Brunni-Bahnen Engelberg AG und Mörlialp AG sind im Sommer nicht im Geltungsbereich.)

 


2. Gültigkeit

 

Winter und Sommer: Der SPZ ist vom 1. Oktober 2020 – 30. September 2021 während der offiziell publizierten Winter- und Sommersaisonzeiten jeder einzelnen Bergbahnunternehmung zwischen 7.00 und 17.30 Uhr gültig. Ausgenommen sind Nebensaisons und Revisionszeiten. 

 

 

3. Leistungen

 

Winter und Sommer: Es gelten die Bestimmungen der einzelnen Unternehmen, was der Transport von Sportgeräten anbelangt. Zusatzleistungen wie Nachtskifahren oder Abendevents sind nicht im SPZ inkludiert.

 

 

4. Zutritt


Die Zutrittssysteme der Winter- und Sommergebiete, welche dem SPZ angeschlossen sind, ermöglichen dank der persönlichen „Keycard“ des SPZ den Direkt-Zutritt durch die Drehkreuze ins Ski- und Sommerausflugsgebiet, ausgenommen sind kleinere Anlagen in Teilgebieten. Die Ausgabe von Keycards für Kleinkinder unter 6 Jahre ist nicht möglich.

 

 

5. Kauf

 

Der Bezug des SPZ ist bei allen Wintersportgebieten, die Mitglieder des SPZ sind, möglich. Zudem kann der Schneepass Zentralschweiz auch über ein Online-Formular unter www.schneepasszentralschweiz.ch bestellt werden.
Verkaufsstart des SPZ ist jeweils der 1. Oktober des laufenden Jahres. Auf den SPZ gibt es keinen Vorverkaufsrabatt.

 

 

 

6. Altersklassen

 

Für den SZ gelten unabhängig von den jeweils lokalen Regelungen die folgenden Altersklassen:

 

 

Familienangebote: Kinder (6-16 Jahre) und Jugendliche (16-19 Jahre) kommen in den Genuss eines reduzierten Schneepasses, wenn mind. ein Erwachsenen-Pass und ein Kinder- oder Jugendlichen-Pass gleichzeitig gekauft werden. Die Käufer müssen an derselben Wohnadresse wohnhaft sein. Für Kleinkinder bis 6 Jahren werden keine Keycards ausgestellt.

 

Massgebend für die Preisberechnung sind der Ausgabetag des Abos und das Geburtsdatum des Gastes (Beispiel: Ist die Person vor dem Kauf noch nicht 20 Jahre alt, gilt der Jugendtarif).

 

 

7. Rückerstattungen bei Unfall

 

Eine Rückerstattung (Teilrückerstattung) des Verkaufspreises für den SPZ erfolgt ausschliesslich bei Unfällen und unter Vorlage eines entsprechenden ärztlichen Zeugnisses. Rückerstattungen für den SPZ können nur durch die verkaufende Unternehmung und ausschliesslich für die verunfallte Person erfolgen. Massgebend für die Berechnung des Rückerstattungsbetrages ist das Datum des ärztlich bestätigten Unfalles. Der SPZ muss innert Monatsfrist nach dem Unfall samt Kaufquittung bei der rückerstattenden Bergbahnunternehmung hinterlegt werden.

 

Verunfallt eine Person, welche den Familien- SPZ besitzt (Elternteil oder Kind), kann auf Antrag nebst dem SPZ der verunfallten Person auch das andere Abonnement zu denselben Konditionen zurückerstattet werden. Die Kaufquittung, welche den gemeinsamen Kauf bestätigt, ist vorzuweisen.

 

Mit der Auszahlung einer Rückerstattung ist auch die Löschung/Sperrung des SPZ verbunden. Eine Sistierung des SPZ ist nicht möglich.

 

Es gelten folgende Prozentsätze für eine allfällige Rückerstattung:

 

 


8. Rückerstattung bei Pandemie

 

Folgende Bedingungen gelten ausschliesslich in der Saison 2020/21 (Kauf) und 2021/22 (Gutschrift):
Bei einer behördlich zwingend angeordneten Schliessung des gesamten Angebots (gesamter Geltungsbereich SPZ) infolge einer Pandemie gewähren die Bergbahnunternehmen, bei welchen der SZ erworben wurde, folgende Rückerstattung:

 

Bezahlter Abonnementspreis / 365 Betriebstage x Ausfalltage

 

Voraussetzung für eine Rückerstattung ist, dass der gesamte Geltungsbereich des SZ 2020/21 von der Schliessung, die mehr als 20 Tage am Stück andauert, betroffen ist. Grundlage für die Ausfalltage bilden 365 Betriebstage (Saisondauer 1.10.2020 bis 30.9.2021). Entgangene Tage infolge des Kaufdatums werden in der Berechnung nicht berücksichtigt.

 

Die Rückerstattung wird nur in Form einer Gutschrift für den Kauf des nächsten SPZ 2021/22 gewährt. Barauszahlung ist ausgeschlossen. Der SZ muss bei einer Pandemie nicht hinterlegt werden und kann, sofern möglich, nach Aufhebung der behördlich angeordneten Schliessung bis zum Ende der Gültigkeitsperiode weiter genutzt werden.

 

 

9. Ersatz Datenträger

 

Der Datenträger für den SPZ wird ausschliesslich bei lesetechnischen Problemen gratis ersetzt. Verlorene oder gebrochene Datenträger werden gegen eine Gebühr von CHF 20.00 inkl. MwSt. ersetzt.

 

 

10. Vergessener Schneepass Zentralschweiz


Wird der SPZ vergessen, kann an der Kasse des jeweiligen Gebiets eine Tageskarte gekauft werden. Der Beleg für die Tageskarte muss vom Kassenpersonal unterschrieben und mit dem Hinweis „SchneepassPlus Zentralschweiz vergessen“, dem Namen des SPZ-Besitzers und des Namen des Kassenmitarbeiters gekennzeichnet werden. Die Tageskarte kann im selben Skigebiet gegen Vorweisung des Kassenbelegs und Vorweisung des SPZ zurückerstattet werden. Der Rückerstattung wird ein Unkostenbeitrag von CHF 20.00 in Abzug gebracht.

 

 

11. Missbrauch

 

Der SPZ ist persönlich und nicht übertragbar. Bei einem Missbrauch der Karte wird diese eingezogen und ein Unkostenbeitrag von CHF 100 sowie der Preis einer Tageskarte des Partnergebiets erhoben. Die Karte wird umgehend gesperrt. Die Karte kann erst wieder freigeschaltet werden, wenn die Umtriebsentschädigung vollumfänglich beglichen ist. Sämtliche Vergehen werden der Geschäftsstelle gemeldet.

 


 

Der Käufer akzeptiert mit dem Kauf des SchneepassPlus Zentralschweiz (SPZ) die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ebenso wie die AGB der besuchten Gebiete.